Bricking

9. September 2008, 12:43

Das iPhone macht's möglich

Herr G. H. schreibt mir: "Sehr geehrter Herr Winder! ich las mich eben über das iPhone ein und wurde vor der Gefahr gewarnt, dass Apple ,aufgesperrte'[jailbroken] Telefone per Software-Update unbrauchbar machen kann. Diese Möglichkeit wurde ganz anschaulich beschrieben als ,bricking'. Fasziniert von diesem bildlichen Begriff, warf ich ihn in Google - und siehe da, es gibt ihn schon länger! Sogar die englische Wikipedia widmet ihm einen Artikel: http://en.wikipedia.org/wiki/Brick(electronics)

Ein Beispiel zur Verwendung als Verbum: ,I bricked my MP3 player when I tried to modify its firmware‘. Die Wikipedia legt Wert auf eine technische Definition: ,If the device can be repaired through software or firmware changes, it's not a brick.' Das einzige, was fehlt, sind Möglichkeiten zur Verwendung des Begriffs im Deutschen oder deutsche Entsprechungen. Hier hoffe ich auf die geneigte Leserschaft. Obgleich das kein deutscher Begriff ist, finde ich ihn sehr anschaulich und für ihr Wörterbüchlein höchst passend. Über das iPhone wird sowieso mehr geschrieben als notwendig scheint, und es soll ja auch ein Wörterbuch ,zur Gegenwart' sein, also ran an die Anglizismen!"

Besten Dank für den Tipp und die Nachfrage, ich leite sie gerne an die p.t. Leser weiter. Im übrigen erlaube ich mit die Bemerkung, dass sich britische Verben in der Ing-Form schon jetzt massenhaft im Deutschen tummeln (Jogging, Cocooning, Running etc.).

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at