, Christoph Winder

Liquid Courage

Moussierende Getränke

Im neuen Batman-Opus "The dark knight" wird Bezirksstaatsanwalt Harvey Dent alias Two-Face auf ein Fest der Oberen Zehntausend von Gotham City eingeladen. Dent ist vor der Party nervös - die High Society macht ihm mehr Angst als die Mafiosi und Mörder, mit denen er sich gewohnheitsmäßig herumschlägt. Alfred, der Butler von "Batman" Bruce Wayne, in dessen Penthouse das Fest stattfindet, bemerkt Dents Angespanntheit, hält ihm liebenswürdig ein Tablett mit Champagnerflöten hin und fragt, ob er, Dent, denn nicht ein Glas "liquid courage" trinken wolle.

"Liquid Courage" ist hier eine besonders passende Umschreibung für den Champagner, weil die Zufuhr von Alkohol in moderaten Dosen bei manchen Leuten in der Tat soziale und sonstige Ängste kurzfristig zum Verschwinden bringt und die couragierteren Aspekte der Persönlichkeit hervortreten lässt - daher auch die deutsche Redewendung "sich Mut antrinken". Die nominalisierte Form "Flüssiger Mut" für einen Drink ist im Deutschen allerdings ungebräuchlich.
Eine weitere Umschreibung aus dem Bereich der moussierenden Alkoholika gab es in der vergangenen Woche in der "Zeit" zu lesen: "Die Arbeiterwohlfahrt International hatte zu einem Benefizabend in einem Berliner Edelhotel geladen. Zuerst gab es sozialdemokratischen Champagner, also Sekt, dann eine Umarmung von Gerhard Schröder (Exkanzler)." Gut gesagt, aber der "sozialdemokratische Champagner" ist hinterfragenswert, weil sich die Toskana-Fraktion der Sozialdemokratie heute mit viel größerer Wahrscheinlichkeit mit Veuve Cliquot oder Pommery anduselt als mit Billigsekt aus dem Diskonter.

Die "Nuttenbrause" haben wir schon an anderer Stelle handelt: Sie ist, laut meiner damals verwendeten Definition, ein Begriff für "Frizzante, Sekt, Champagner und ähnliche prickelnde Alkoholika, besonders dann, wenn diese in dubioser Qualität und zu ansehnlichen Preisen in Nachtclubs und sonstigen Amüsierbetrieben ausgeschenkt werden."

Jetzt aber möchte ich die p.t. Leser herzlich dazu ermutigen, sich ein Gläschen einzugießen, die Assoziationen sprudeln zu lassen und couragiert zum Thema zu posten.

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart