, Christoph Winder

Dome

Land der Äcker, Land der...

Herr G. H. schreibt mir: "Sehr geehrter Herr Winder! Dieser Tage eröffnet das (der?) neue, gigantomanische 'Praterdome', eine Riesendisco für 3500 Leute, mit Schihütte und allem, was dazugehört. Aber was will uns die Endsilbe ,-dome' eigentlich sagen? Für mich klingt sie nach geltungssüchtigen Prater-Schaubuden, so, als sollte die
Endung ,dome' eine gewöhnliche Location zu einer außergewöhnlichen machen. Den p.t. Lesern fallen sicher noch ein paar Locations ein, die erst durch ein ,dome' wirklich großartig werden!"

Ich danke für den guten Hinweis und leite das Anliegen von Herrn G. H. gerne an die Leser weiter.

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart