Iksmäss

23. Dezember 2008, 16:08

Wi wisch ju se best

Herr G. H. schreibt mir: "Verehrtester Herr Winder, sicher sind Ihre Ohren im Radio auch schon eines Spots gewahr geworden, der, komisch auch, Weihnachten zum Thema hat und Kunden in eine Drogeriekette (die mit dem französischen Lustknaben) locken soll.

Was die Darsteller darin singen, versuche ich mal lautmalerisch wiederzugeben:
'wi wisch ju se best of iksmäss'. Es ist also offensichtlich englisch gemeint. Was jedem aufstoßen müsste, der nach der 1. Klasse Hauptschule weiter Englisch gelernt hat, ist die deutsche Aussprache des X in X-Mas, wo denn sein englischer Bruder doch Ex lautet [es kann natürlich auch ihre englische Schwester sein, für die KollegInnen von dieStandard :-)]. Humanistisch sattelfestere Leser (oder solche, die schon in der Wikipedia nachschlagen können) werden weiterhin bemerken, dass einem hier ein anderer Buchstabe für ein X vorgemacht wird, ausnahmsweise kein U, sondern das griechische Chi. Wikipedia weiß sogar, dass Chi (X) ebenso wie Chi Ro (XP) als Abkürzung für Christos (ΧΡΙΣΤΟΣ) verwendet werden. Und daß 'X'temmas' in der englischen Sprache seit 1551 belegt ist.

Altes Wissen, das durch einfältige Radiowerbungen für immer verloren geht? Aber nicht, wenn Sie, verehrter Herr Winder, den Zeigefinger erheben und ihr Wörterbuch zum Vehikel humanistischer Bildung machen Es gibt immer wieder Kräfte, die versuchen, Worte, die man lieber nicht deutsch ausgesprochen haben möchte, deutsch auszusprechen. Colgate und Michelin in der deutschen Adaption sind mir noch in lebhafter Erinnerung. Die p.t. Leserschaft kann sicher Beispiele ergänzen!"

Ich habe den Spot nicht gehört, danke aber herzlich für die schöne Zuschrift und nutze den Anlass, um allen Lesern fröhliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2009 zu wünschen.

Ich bedanke mich auch für alle Postings und Tipps - auch wenn sie nicht in einem Eintrag resultieren, sind sie doch immer inspirierend für mich. Das Buch zum Online-Wörterbuch wird im Jänner unter dem Titel "Da muß man durch" im Manuscriptum-Verlag erscheinen - Details folgen. In der nächsten Woche nehme ich mir Urlaub - wir sehen uns wieder am Dreikönigstag 2009.

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at