, Christoph Winder

Unzuckerl

Lutschobjekt mit philosophischem Abgrund

Frau M.G. schreibt mir: "Sehr geehrter Herr Winder! Seit geraumer Zeit frage ich mich wie denn eigentlich ein Zuckerl heißt, in dem sich gar kein Zucker befindet, ein zuckerfreies ,Zuckerl‘. Unzuckerl etwa?" Das ist nun in der Tat eine tief lotende, ja philosophische Frage, für deren Beantwortung ich stark auf die tatkräftige Mitwirkung der p.t. Leserschaft hoffe. Mir kam spontan das Non-Zuckerl in den Kopf, aber auch das enthält natürlich noch in seinem Namen den fälschlichen Verweis auf eine in ihm nicht enthaltene Substanz, nämlich den Zucker. Womöglich müsste man nach Form und Inhalt dieses paradoxen Lutschobjektes unterscheiden, oder nach essenziellen und akzidentiellen Merkmalen, um dieses Problem ein für alle Mal zu klären. Ich bitte die Spinozisten, Hegelianer, Marxisten, Phänomenologen und sonstigen Vertreter der diversen philosophischen Schulen unter meinen Lesern um Auskunft.

Tipp:
>>> Winders Wörterbuch in Buchform
Da muß man durch - Mein Wörterbuch zur Gegenwart

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart