Mit Ü

18. März 2009, 10:56

Gruß plus Rechtschreibtipp

Sprechen wir doch wieder einmal von würdigen Grußformeln. Unlängst wunderte ich mich darüber, was denn eigentlich der Rechtschreibhinweis in der Formulierung "Tschüs mit ü" bedeuten soll. Heißt dies, dass man den Angesprochenen oder die Angesprochene für potenziell legasthenisch hält? Oder ist es doch vielmehr nur ein Beispiel für den klassischen deutsch-österreichischen Hang zum angewandten Humorismus?

Wie immer dem sei: Tatsache ist jedenfalls, dass sich das Tschüs-mit-ü-Modell gewaltig über seine Ursprünge hinaus ausgeweitet hat und zum Beispiel der Formel "Tschau mit au" Vorbild gestanden ist - eine insofern sinnvollere Formel übrigens, als der Gruß ja auch "Ciao mit iao" geschrieben werden könnte. Weitere Exemplare aus derselben Gattung (Internetrecherche): "Fix mit x", "Tschö mit ö", "Servas mit vau". Vielleicht fällt ja auch den p.t. Lesern der eine oder andere Gruß ein, der vorsorglich gleich in Kombination mit einem Rechtschreibtipp zugestellt wird.

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at