, Christoph Winder

Fieberhaft

Erhöhte Suchtemperaturen

Herr M. K. schreibt mir: "'Fieberhafte Suche' .... warum muss die Suche immer ‚fieberhaft' sein?". Eine gute Frage! Fest steht, dass es sich bei der Suche und beim Fieberhaften exakt so verhält wie bei den Handschellen und dem Klicken: Die beiden gehören einfach zusammen. Logisch ist die Sache mit dem Fieber nicht: Denn wenn man Fieber hat (vor allem höheres), legt man sich in der Regel ins Bett und beginnt nicht zu suchen - es sei denn, das Fieberthermometer ist wieder einmal nicht dort, wo man es vermutet hat. Dann könnte es ja in der Tat sein, dass der Fiebernde fieberhaft in allen Kästen und Schränken herumkramen muss, um das vermaledeite Ding zu finden.

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart