Powernapping

4. August 2009, 15:36

Nicht mit Kraftraub verwechseln

Des Englischen kundige Menschen kennen natürlich Begriffe wie Kidnapping und Dognapping und Petnapping, welche zum Ausdruck bringen, dass ein Kind oder ein Hund oder ein Haustier seinem rechtmäßigen Besitzer entzogen werden, um diesem nach Möglichkeit ein Lösegeld abzuluchsen. Was aber ist dann das Powernapping?

Ein großer Irrtum wäre es zu glauben, dass hier irgendjemandem, ebenfalls in erpresserischer Absicht, die Kraft gestohlen würde - in Wahrheit ist das Powernapping natürlich ein kurzes Schläfchen (auch: Nickerchen), das untertags oder auch während einer langgezogenen Operaufführung am Abend zur Erfrischung und Regeneration eingeschoben wird. Die Japaner, bei denen das Powernapping gesellschaftlich weithin akzeptierte Praxis ist, haben dafür auch den Begriff Inemuri erfunden. Das eine Napping - Powernapping - hat mit dem anderen Napping - Kidnapping - lediglich die Oberfläche gemeinsam. Tatsächlich gehen die Nappings aber auf zwei gleichlautende, aber mit verschiedenen Bedeutungen versehene englische Wörter zurück. Das eine Nap, so verrät es mir mein treues College Dictionary von Webster, steht für einen kurzen, leichten Schlaf ("a brief, light sleep"); das andere bedeutet eben in Zusammensetzungen "etwas ergreifen und wegtragen" ("to seize and carry away"). Ich hoffe tunlichst, dass p. t. Leser, mit diesen Informationen versehen, niemals in die Gefahr geraten werden, Powernapping mit "Kraftraub" zu übersetzen.

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at