Angry Whopper

15. September 2009, 11:54

Zorn im Sesambrötchen

Von Waren und Vokabular des Schachtelwirts (Los Wochos, Schmazzurro etc.) war hierorts so häufig die Rede, dass es höchste Zeit wird, uns endlich auch einmal der Angebotspalette der Konkurrenz zu widmen. Anlass: Burger King bewirbt auf Plakaten derzeit seinen "Angry Whopper", einen besonders scharfen Burger, welcher, wie ich der Produktwerbung auf youtube entnehme, besonders zornige Zwiebeln (angry onions) enthält. Besonders zornig sind die Zwiebeln zu Recht, weil sie von ihr Züchter nicht nur gezüchtet, sondern auch gnadenlos gezüchtigt werden: Im amerikanischen Werbespot sehen wir den Bösewicht, wie er, sadistisch grinsend und schmutzig lachend, mit einer Nilpferdpeitsche auf die Ackerfurchen des Zwiebelfelds einschlägt.

Das ist mir nun einmal eine exzentrische Werbe-Idee, und vielleicht wäre es ja auch ganz nett gewesen, wenn man für den Angry Burger eine deutsche Wortentsprechung gefunden hätte: Zornburger oder Wutwhopper vielleicht. Und vielleicht könnte man mit einem gewissen Recht annehmen, dass auch andere Lebensmittel insgeheim von Zorn erfüllt sind - nicht deshalb, weil sie ausgepeitscht würden, sondern weil ihnen das triste Schicksal des Zerbissen- und Verzehrtwerdens bevorsteht. So betrachtet hätten wir es dann nicht nur mit Zornburgern und Zornzwiebeln zu tun, sondern auch mit Zornzwetschken, Zorngolatschen, Zornburenhäuteln und Zorngulasch.

Von Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at