Flurfunk

23. Februar 2010, 12:26

Betrieblicher Informationsfluss

Es gibt das Gerücht, die Fama, das Getuschel, das Gerede, die Scheißhausparole und seit etlichen Jahren auch den Flurfunk. Die Wikipedia definiert ihn folgendermaßen: "Flurfunk ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für den informelle Informationsfluss innerhalb eines Unternehmens, eines Verbandes oder einer Behörde."

Flurfunk ist ein Wort, das, mit Verlaub, eigentlich gar nicht so hundertprozentig in unsere Gegend passt, weil wir Ösis nicht Flur, sondern "Gang" sagen (einen sehr informativen Eintrag dazu gibt es in Robert Sedlaczeks Buch "Das österreichische Deutsch"). Dennoch finde ich es, erstens, aussagekräftig und charmant, und, zweitens, setzt das Zusammentreffen der beiden U-s (U-U! U-U!) das gemeinte Geraune und Getuschel lautmalerisch großartig um, sodass ich die Verwendung dieses Wortes nachdrücklich empfehle.

Ich hoffe, U-U, dass mir von den p.t. Lesern keine Einwände entgegenschallen werden.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at