Proidiotisch

Der Verblödung förderlich

Das Wort "proidiotisch" gibt es noch nicht, aber wenn es denn existierte, so hätte es sogleich einen praktischen und sehr weitläufigen Anwendungsbereich. Näheres dazu in einer E-Mail, die mir Herr L. alias "Luzibär" geschrieben hat: "Kürzlich ist mir auf einem Joghurtbecher der Ausdruck ,probiotisch' aufgefallen. Abgesehen von den Herstellerangaben, wonach da spezielle Bakterienstämme drin sind, welche einen positiven Einfluss auf die Verdauung haben sollen, bedeutet des Wort ,für das Leben', und das sollten Lebensmittel wohl grundsätzlich sein.

Mir sind daraufhin kleine Wortspiele eingefallen: Auf Nahrungs-, vor allem aber auf Genussmitteln, die für den Körper schädlich sind, sollte doch ,contrabiotisch' draufstehen, oder ,pro-letal'. Besonders gefällt mir die Idee, dass vor vielen Fernsehsendungen, besonders vor den gewissen Serien, die Warnung ,proidiotisch‘ - für die Verblödung - eingeblendet werden sollte. Weitere Ideen für derartige Hinweise dürften Ihre fleißigen Poster sicher auf Lager haben."

Das nehme ich auch an. Ich leite die interessanten Anregungen von Herrn Luzibär gerne an die p.t. Leser weiter.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart