, Christoph Winder

Fummlerin der Macht

Ein Synonym für Politikerinnen

Aus einem Porträt des deutschen Regierungssprechers Wilhelm Ulrich in der "Süddeutschen Zeitung" vom 26.3.2010: "Bei Stoiber, dessen aufbrausendes Temperament Wilhelm köstlich imitieren kann, war er ein Bremser und Besänftiger. Bei Merkel, der nüchternen Fummlerin der Macht, muss er bisweilen schieben und drücken, jedenfalls wenn es darum geht, dass sie sich auch mal gegenüber den Medien erklärt."

Was an dieser Textpassage mein besonderes Interesse gefunden hat: Die schöne Bezeichnung "Fummlerin der Macht". Es scheint sich hier um ein Synonym für den Beruf der Politikerin zu handeln (das männliche Pendant ist der "Fummler der Macht"), wobei mir allerdings nicht ganz klar ist, ob damit nun jede Politikerin gemeint ist oder doch nur ein bestimmter Politikerinnentypus. Wäre das zweite der Fall, so müsste man natürlich weiterfragen, was denn eine Fummlerin der Macht von einer Nichtfummlerin der Macht unterscheidet, bzw. einen Fummler der Macht von einem Nichtfummler. Ich hoffe sehr darauf, dass die p.t. Leser ein wenig vorösterliches Kopfzerbrechen nicht scheuen und die Allgemeinheit mit ein paar interessanten Fummel-Thesen versorgen werden.


Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart