Plastiline

20. April 2010, 15:53

Vom Schönheitschirurgen geformt

Eine Vokabel aus dem Busen-Krieg. Bezeichnet eine Dame, die sich tatsächlich oder angeblich eine ansehnliche Zufuhr von Silikon in die dafür vorgesehenen Körperteile (Busen, Lippen etc.) hat angedeihen lassen. O-Ton Doris Golpaschin: "Ich habe noch echte Brüste, Lippen und eine 29 Jahre alte Nase, im Gegensatz zu Plastiline Lampe."

"Plastiline" ist natürlich vom Plastilin abgeleitet, der beliebten Knetmasse für Kinder, und bildet gleichsam die weibliche Plastilin-Form. Die p.t. Leserinnen und Leser bitte ich aus Anlass dieses Stichwortes, ihrerseits Vokabular beizusteuern, mit dem man schönheitschirurgisch behandelte Menschen bzw. Köperteile zu bezeichnen pflegt.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at