Komposti

22. Juni 2010, 13:17

Nicht mehr ganz taufrisch

Unlängst ist mir eine - tendenziell vielleicht nicht ganz so charmante - Bezeichnung für den älteren oder nachgerade greisen Menschen untergekommen: Der Komposti. Hier wird natürlich, auf leicht durchschaubare Weise, angedeutet, wo der Mensch am Ende seines Lebens landet (sofern er ein Anhänger der Erdbestattung ist und sich nicht verbrennen lässt). Zu fragen wäre, wie sich der Komposti zu anderen geriatrischen Synonymen wie dem Grufti, dem alten Knacker, den 50-Plussies oder ähnlichen verhält, ob also der Grufti eher ein jung gebliebener Komposti ist oder umgekehrt ein Komposti ein knackiger Grufti.

Möglicherweise haben ja die p.t. Leser dazu die eine oder andere Überlegung parat.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at