, Christoph Winder

Öch

Kurz gefasste Ländernamen

H. B., ein ehemaliger Schulkollege, der an meiner Arbeit freundlich Anteil nimmt, meldet sich per E-Mail mit einer Frage bei mir respektive der Leserschaft: "Im Zuge der nachbarlichen WM-Euphorie stößt man immer öfter auf das monosyllable ,Schland‘, da fragt man sich unweigerlich, welche eine Silbe unser Land passabel kürzte. ,Reich‘ dürfte doch ungut belastet sein, sodass man sich wohl eines Hilfskonstrukts bedienen müsste: ,Öst‘ klingt wohl zu schwedisch, ,Öch‘ ächzt etwas......vielleicht kommen die p.t. Poster des WWG auf eine ansprechende Lösung." Schönen Dank für die gute Frage. Ich leite sie gerne umgehend an die Allgemeinheit weiter.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Liebe PosterInnen,

nachdem es in den letzten Wochen im Forum von Winders Wörterbuch wieder vermehrt zu beleidigenden und/oder verletzenden Kommentaren gegenüber Mit-PosterInnen oder dem Autor kommt, bitten wir Sie um etwas Mäßigung! Sprachkritische, spielerische, kokette Kommentare sind jederzeit herzlich willkommen...

Vielen Dank!
derStandard.at/Kultur

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart