, Christoph Winder

Coco loco

Eine narrische Nuss

"Coco loco" bedeutet so viel wie "verrückte Kokosnuss".

foto: epa/rungroj yongrit

Beim Urlaub auf Mallorca bin ich nach langen Jahren wieder einmal auf den klangschönen spanischen Drink "Coco loco" gestoßen. "Coco loco" bedeutet so viel wie "verrückte Kokosnuss", was eigentlich einer bedenklichen Verwendung dieses Eigenschaftswortes gleichkommt. Weshalb? Weil das Prädikat der Verrücktheit üblicherweise dem Menschen vorbehalten ist und geistlose Objekte wie die Kokosnuss, wenn sie das denn könnten, sich schön dafür bedanken würden, als narrisch bezeichnet zu werden. Dennoch hat es durchaus Tradition (und nicht nur im Spanischen), auch Gegenständen das Prädikat "irre" anzuhängen. Ich denke hier nur an die "verrückten Preise", mit denen uns die Werbung immer wieder einmal zum Kauf anstacheln will, an das "narrische Bein" oder die "narrischen Schwammerln". Dies ein paar crazy Beispiele zur Anregung der Phantasie der p.t. Leser - ich nehme an, dass ihnen weitere Objekt-Verrücktheiten einfallen werden.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart