Bullenselig

Liebhaber des Uniformierten

Ein schönes Wort aus "Natürliche Mängel", dem neuen Roman von Thomas Pynchon. Dort verbreitet sich der junge Hippy-Detektiv Larry "Doc" Sportello über die seiner Meinung nach allzu liebliche Präsentation der Polizei in amerikanischen Cop-Filmen: "Heute sieht man bloß noch Cops, die ganze Glotze ist randvoll mit Copfilmen, alles Pfundskerle, die nur ihren Job machen wollen, und die Freiheit von irgendwem bedrohen tun sie genau so wenig wie irgendein Dad in einer Sitcom. Klar doch. Die Zuschauer werden davon so bullenselig, dass sie geradezu darum betteln, eingelocht zu werden." Sehr schön gesagt: Wenn Liebhaber des Weins vom Genuss dieses Getränks weinselig werden, so ist es nur logisch, dass Liebhaber der Polizei ganz bullenselig werden, wenn sie sich zu viele Cop-Filme zu Gemüt führen. Möglicherweise ist diese kleine Bemerkung für die p.t. Leser ein Anlass, auch noch über andere Arten von Seligkeiten sprachliche Assoziationen beizusteuern.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart