Waustria

Ein animalisches Land

Der Österreicher hat es gern, wenn es in seiner Umgebung bellt, miaut oder piepst, ein Umstand, den die Zeitschrift 'News' (30.9) vor kurzem für aufmacherträchtig gehalten hat. Berichtet wird vom "Kult ums Tier", von "Tier-Promis" und ähnlichen animalischen Begebenheiten, und der schöne Titel über der ganzen Story lautet "Willkommen in Waustria".

Die p.t. Leserinnen und Leser werden natürlich sogleich erkannt haben, dass es sich hier um eine Zusammensetzung des hündischen Belllautes "Wau" mit der englischen Bezeichnung unseres Landes, "Austria" handelt. Weil die Österreicher allerdings nicht nur Hunde halten, ist "Waustria" ein bisschen unfair gegen die Katzen, zumal sich mit einer gewissen Berechtigung ja auch "Miaustria" angeboten hätte. Wahrscheinlich hat dieser News-Aufmacher mehr als eine Mieze empört.

Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass das Wort "Waustria" als Anregung für das eine oder andere weiterführende Wortspiel aus Tierlauten und Landesnamen gute Dienste leisten könnte.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart