Bandi und Bandi

7. Dezember 2010, 16:23

Besonders fein ausgesprochen

Vor einigen Tagen wurde mir diese Anekdote erzählt: Eine Dame, deren Namen hier nichts zur Sache tut, sei danach gefragt worden, welchem Haarkünstler sie denn ihre hübsche Frisur verdanke, worauf die Dame ganz offenherzig antwortete, sie habe sie von "Bandi und Bandi" verfertigen lassen. Nun werden die haartechnisch versierten Leserinnen und Leser sogleich erkannt haben, dass es sich bei Bandi und Bandi in Wahrheit um die renommierten Wiener Coiffeure Bundy und Bundy handelte, nur dass deren Namen im konkreten Fall überkorrekt, weil auf die feine englische Art ausgesprochen wurden. Seinesgleichen geschieht häufig dann, wenn Menschen ganz besonders fürnehm erscheinen wollen, Sachverstand und Geltungstrieb aber in letzter Instanz auseinanderklaffen. Nicht ausgeschlossen, dass manche Leute von unserem Bundeskanzler als dem Herrn "Feimän" sprechen oder vom ehemaligen Hypochef als dem Herrn "Kalterer".

Ich nehme an, dass den p. t. Lesern ebenfalls auch schon dann und wann einmal eine hyperkorrekte Aussprache begegnet ist und würde mich freuen, wenn sie der Allgemeinheit darüber per Posting Bericht erstatten.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at