Boxee Box: Update beseitigt zahlreiche Probleme

Andreas Proschofsky
14. Dezember 2010, 10:30
Lokale Medien können nun in den Vordergrund gestellt werden - Weiterer Feinschliff am Interface

Mit Hochdruck arbeitet man beim Media-Center-Hersteller Boxee derzeit augenscheinlich an der Ausbesserung der in diversen Tests beklagten Defizite der eigenen Software. So gibt es nun bereits das zweite großes Update für die Boxee Box, das ein von den NutzerInnen lautstark gefordertes Feature nachreicht: Die Box erlaubt nun die Wahl, ob man lokale Inhalte oder Online-Content in den Vordergrund stellen will.

Organisation

Die entsprechende Frage wird bei der ersten Einrichtung der Box gestellt, später kann der eigene Fokus aber natürlich auch über die Einstellungen angepasst werden. Dies Entscheidung bestimmt, welche Einträge im Hauptmenü angezeigt werden. So wurde ja auch im WebStandard-Test kritisiert, dass die Boxee Box ihre eigentlich Stärke - die Wiedergabe von lokalen Dateien - unnötig schwer zugänglich macht.

Sortierung

Auch sonst gibt es zahlreiche Verbesserungen zu vermelden - und diese quer durch das gesamte System. Dabei hat man etwa neue Sortierungsmöglichkeiten hinzugefügt, zudem können lokale Dateien nun nach Genres durchforstet werden. Netzwerkquellen lassen sich jetzt stündlich automatisch nach hinzugekommenen Inhalten durchsuchen, einzelne Filme können gezielt als betrachtet / nicht betrachtet markiert werden.

Update

Dazu kommen eine Fülle von Fehlerbereinigungen, etwa in Bezug auf diverse Probleme mit der WLAN-Anbindung oder auch bei der Wiedergabe von DVD-Images. Das Update wird automatisch an alle Geräte verteilt, lässt sich aber auch manuell über die Einstellungen aufrufen. (red, derStandard.at, 14.12.10)

Digitales Fernsehen

mehr