A1 bringt Android-Topgerät Nexus S nach Österreich

7. Februar 2011, 14:21

Großes SLCD-Display, Videotelefonie, NFC-Technologie - Verkaufsstart und Preis stehen noch nicht fest

A1 wird das Android 2.3- "Gingerbread" Flaggschiff Nexus S "demnächst" anbieten. Das teilte der Mobilfunker am Montag auf seiner Homepage mit. Der Preis steht noch nicht fest.
Der Online-Händler Amazon bietet das Smartphone bereits für rund 700 Euro an - der WebStandard konnte das Smartphone bereits unter die Lupe nehmen.

"Google Experience" bzw. A1-Oberfläche

Mit dem Nexus S versucht sich Google, nach dem Nexus One, zum zweiten Mal an einem Gerät, das ganz die "Google Experience" in den Vordergrund stellt. Von Samsung produziert, kommt hier also ein unmodifiziertes Android 2.3 zum Einsatz, das auch direkt von Google - und damit wesentlich flotter als von den diversen Hardwareherstellern - mit Updates versorgt werden soll. Auf Nachfrage bestätige A1, dass man das Nexus S nicht mit einer modifizierten Android-Version anbieten wird.

"Contour Display"

Eines der Highlights des Nexus S ist das 4-Zoll große SLCD-"Contour Display": Dieses ist leicht konkav, woraus sich gleich mehrere Vorteile ergeben sollen: Einerseits soll es besser in der Hand liegen und sich optimal der Gesichtsform anpassen, zudem soll so ein Design aber auch die Reflexionen bei der Nutzung im Freien um bis zu 75 Prozent reduzieren. Die Auflösung liegt bei von anderen aktuellen Geräten gewohnten 480x800 Pixel.

Innereien

Das Nexus S ist mit einer 1GHz Hummingbird-CPU bestückt.  Auch beherrscht es die Funktechnologie NFC, mit der Handybesitzer in Geschäften oder an Automaten ganz ohne Kredit- oder Bankkarte bezahlen können. Ergänzend zeichnet sich das Nexus S auch durch zwei Kameras aus: Während auf der Rückseite eine 5-Megapixel-Kamera angebracht ist, bietet die an der Front angebrachte Hardware lediglich VGA-Auflösung, und wird wohl vor allem für Videotelefonie zum Einsatz kommen. Das Nexus S misst 63 x 123,9 x 10,88 Millimeter und ist 128 Gramm schwer, in Fragen WLAN wird 802.11 b/g/n unterstützt, der Akku bietet 1500 mAh. (red)

Der WebStandard auf Facebook

Mobilfunker

mehr