Kuhknopf

13. Februar 2011, 16:55
Milch mischenFür manche sind die ersten morgendlichen Verrichtungen eine einzige Zumutung. Während sich so ein Morgenmuffel in der Küche quält, träumt er im Halbschlaf stehend vom warmen Bett. Die Technik erspart da manche Mühsal: Mit dem talking Moo Mixer muss nicht einmal mehr der Kakao in die Milch gerührt werden. Das erledigt die Tasse auf Knopfdruck von selbst, und zum Wachmachen wird das Mixen mit einem Kuhmuhen akustisch untermalt. www.fredflare.com
iPad vor sich her tragenWenn es nach seinen Schöpfern geht, soll das iPad überall mitgetragen und bedient werden. Es gibt aber auch eine Welt außerhalb des Touchscreens, auch wenn das für manchen Geek schwer zu glauben ist. Deshalb können die Hände nicht immer für Apples Tablet-Computer frei sein. Der Assero Defender erleichtert das etwas: Hiermit wird das iPad ohne Hände sicher vor dem Bauch getragen. Es muss auch bei Bedarf nicht umständlich hervorgekramt werden: Man braucht nur den Reißverschluss öffnen und kann es sofort vor sich ausklappen. www.asseroindustries.com
iPhones vereinheitlichenGemeinsam ist man stark. Oder zumindest erreicht das Kollektiv manchmal mehr als der Einzelkämpfer. Für Teamplayer ist vermutlich das Parasync-Dock gedacht: Hiermit lassen sich bis zu zwanzig Apple-Gadgets über einen einzigen USB-Anschluss via iTunes synchronisieren und auf den gleichen Datenstand bringen. www.paratsolutions.com
Herz zeigenEs ist zu kalt, um Sport zu treiben? Das ist eine faule Ausrede. Vom Wetter lässt sich der disziplinierte Sportler nicht abschrecken, und wenn es wirklich nicht auszuhalten ist, kann man sich auch herinnen körperlich betätigen. Polar FT7 liefert dafür die passende Unterstützung. Das Gerät ermittelt über die Herzfrequenz den aktuellen Trainingseffekt, der dann auf dem Display angezeigt wird. Dadurch lässt sich das Training besser strukturieren. Das steigert auch die Motivation, weil nun klar ist, wofür man genau schwitzt. www.polar-austria.at
Spielsound schleppenLängst nicht jeder leidenschaftliche Videospieler hockt den lieben langen Tag im dunklen Kämmerlein. Die eigenen vier Wände werden auch verlassen - die Leidenschaft jedoch nicht: Auch anderswo möchte gezockt werden, wenn es sich einrichten lässt. Die Lautsprecher Razer Ferox sind dafür das passende Zubehör. Die Miniaturboxen wurden speziell für das mobile Spielen konzipiert. Trotz ihrer geringen Größe liefern sie satten Sound für den entsprechenden Spielspaß und lassen sich leicht transportieren: Hierfür wird auch noch eine passende Tragetasche mitgeliefert. www.razerzone.com(Johannes Lau/Der Standard/rondo/11/02/2011)

Inspektor Gadget

mehr
  • Inspektor Gadget Grillanzünder im Eurogewand

    Ansichtssache | 11 Postings
    Dinge, die wir haben wollen sollen - gesucht und gefunden von Johannes lau
  • Inspektor Gadget Retro: Bluetooth Telefonhörer

    Ansichtssache | 5 Postings
    Dinge, die wir haben wollen sollen - gesucht und gefunden von Johannes Lau