Staunraum

1. März 2011, 14:43

Wundern worüber?

Meine Reserviertheit gegenüber den Segnungen des Rail-Jet habe ich schon an anderer Stelle anklingen lassen ("Fahr zur Hölle, Railjet!"). Daran ändert auch das Werbesprüchlein nichts, wonach sich der "Stauraum" im Railjet ob seiner exorbitanten Geräumigkeit im Auge des Betrachters zu einem "Staunraum" verwandle. Bitt' recht schön, aber dass jemand generell über Stauräume staunen würde, kommt erstens alle heiligen Zeiten einmal vor. Dass, zweitens, jemand über den Stauraum im Railjet staunte, halte ich für noch unwahrscheinlicher. Drittens schließlich erscheint mir das Staunraum-Wortspielchen auch nicht eben das taufrischeste. Wenn ich Google unter dem Stichwort "Staunraum" durchforste, blinken mir da etliche Wortmeldungen von Tischlern und Schreinern entgegen, welche sich dazu entschlossen haben, die zweifelsfrei außerordentliche Geräumigkeit ihrer Kästen und Kisten als "Staunräume" zu bewerben. Ich bleibe Skeptiker. Wollte mir jemand mitteilen, sein Stauraum sei ein "Staunraum", würde ich wahrscheinlich eher annehmen, dass der Staunraum in Wahrheit ein Schnarchraum sei. Vielleicht haben ja die p.t. Leser ein paar staunenswerte Assoziationen zu diesem Thema in petto.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at