Einmal volltanken!

Automobile Menschen

Beim Billa um die Ecke gibt es neuerdings eine Saftpresse, aus der sich frische Karotten-, Apfel- und sonstige Säfte gewinnen lassen. Neben der Presse aber hängt ein Schildchen mit der Aufschrift "Einmal volltanken!". Ich nehme an, dass diese Aufforderung nicht auf die Autos der Billa-Kunden gemünzt ist, weil nur sehr wenige Leute den Tank ihres Volkswagen oder BMW mit Apfelsaft füllen. Daher scheinen die Billa-Werber ihre Kunden mit Autos zu identifizieren, die es vollzutanken gelte, eine recht spinnerte Idee also. Bei mir persönlich geht die Identifikation jedenfalls nicht so weit, dass ich meinen Magen als Tank, meine Stimme als Hupe oder meine Schuhe als Reifen begreifen würde. Ich bin sehr gespannt, was die p.t. Leser zu diesem unterstellten Naheverhältnis von Mensch und fahrbarem Untersatz gedanklich beizutragen haben: Drücken Sie bitte auf die Tube!

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbetenan christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart