Pippa-Po

Mit allem Drum und Dran

Da haben die stets an Top- und Kult-Gesäßen interessierten Kollegen von Österreich (der Zeitung, nicht dem Land) nach dem - bereits hier in diesem Wörterbuch behandelten - "Mexi(p)o" wieder einen Hintern nach ihrem Geschmack gefunden: Nämlich (es naht ein Wortspiel!) den "Pippa-Po", i.e. das hervorragende Popscherl von Frau Pippa Middleton. Selbiges erfreut sich bereits seit ein paar Wochen einer hintergründigen Website ( "Pippa Middleton Ass Appreciation Society"), und außerdem findet man das Pippa-Po-Scherzchen natürlich nicht nur aufs Kerbholz von Österreich (der Zeitung, nicht dem Land), sondern es taucht vielmehr auf praktisch jeder Promibeobachtungswebsite im deutschen Sprachraum auf: "Viel Pipapo um Pippa-Po", "Pilates ist der Schlüssel zum perfekten Pippa-Po", "Frauen ganz heiß auf den Pippa-Po" usw. usf. Ich erlaube mir, bei dieser Gelegenheit auf die Ursprungsbedeutung des Wortes Pipapo hinzuweisen, auf die der jüngere Pippa-Po anspielt: Es ist (laut Duden) ein salopper Ausdruck für "das ganze (überflüssige) Drum und Dran": "ein Auto, ein Hotel mit allem Pipapo". Der Duden meint lapidar, die Herkunft des Wortes sei ungeklärt; die Wikipedia gibt sich unter dem betreffenden Stichwort auskunftsfreudiger. Womöglich haben ja die stets po-sitiv gestimmten Leserinnen und Leser den Gusto, hier wiederum ein paar neue Po-Postings aufzutischen.

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbetenan christoph.winder@derStandard.at

Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart