Web ›› E3 2014

Xbox 360 ganz im Zeichen von Kinect und Halo 4

Zsolt Wilhelm
6. Juni 2011, 20:15
Fokus auf Sensorsteuerung - TV, Youtube und Bing-Integration in Xbox Live

Microsoft hat zum Start der E3 seine kommenden Spiele und Dienste für die Heimkonsole Xbox 360 vorgestellt. Unter anderem sollen Kunden künftig neben speieln auch fernsehen können. Das Software-Line-up stand ganz im Zeichen von Werken für die vergangenen November erschienene Bewegungssteuerung Kinect. So wurde ein Star Wars-Titel präsentiert, der sich ohne Controller bedienen lässt. Daneben zeigte man zahlreiche Spielsammlungen wie Kinect Sports 2. Für die Kernspielerschaft waren hingegen Halo 4, Forza 4 und Cryteks Kingdom sowie einige Multiplattformspiele wie Modern Warfare 3 von größtem Interesse.

Laut Xbox-Chef Don Matrick sei man darauf Bedacht, für jede Zielgruppe von jung bis alt ein Unterhaltungsangebot bereitstellen zu können.

Kinect goes Hardcore

EA bringt 4 Sportspiele, die Kinect unterstützen, darunter die Fußballserie FIFA. Außerdem werden Werke wie Mass Effect 3, The Sims künftig Funktionen wie Sprachsteuerung integrieren. In dem Scifi-Rollenspiel kann man auf diese Weise über Sprache Entscheidungen treffen, anstatt eine Antwort mit dem Controller auszuwählen. Weiters können im Kampf Kameraden per Sprachbefehl koordiniert werden.

Yves Guillement, Chef von Ubisoft, verspricht hingegen die Unterstützung von Sprach- und Bewegungssteuerung erstmals für den Shooter Ghost Recon: Future Soldier. Waffen lassen sich so etwa per Sprachbefehl umbauen. Die gesamte Tom Clancy-Serie werde künftig von derartigen Features Gebrauch machen.

Xbox Live Fernsehen

Die Xbox 360 wird komplett per Sprache bedient werden können. Nach Spielen, Filmen und Musik inkludiert dies die Videoplattform Youtube. Um Inhalte leichter aufzufinden, kann die Suchmaschine Bing genutzt werden. Ebenfalls neu ist die Integration von Live-Fernsehen. In den USA und einigen anderen Ländern dürfen damit Sender ab Herbst direkt über die Xbox gesehen werden - alternativ ohne Tastendruck. Österreich ist im ersten Anlauf nicht unter den bedienten Märkten.

Exklusive Spiele

Zu den Spielen, die ausschließlich für Xbox 360 entwickelt werden, zählt beispielsweise das Aliengemetzel Gears of War 3, das Ende des Jahres in den Handel kommt. Das deutsche Studio Crytek zeigt sich für das Schlachtenepos Ryse verantwortlich, das controllerlose Schwertschlachten im alten Rom verspricht.

Der erste Halo wird remastered und mit neuen Inhalten in einer Jubiläumsedition erscheinen. Auf Halo 4 gab es hingegen nur einen kurzen Ausblick, ohne Details zu nennen.

Turn 10 wird den vierten Teil der Rennspielserie Forza Motorsport herausbringen. Neben einer schöneren Aufmachung lockt man mit mehr Umfang und erstmals der Unterstützung von Kinect für Head-Tracking. Das Rollenspiel Fabel: The Journey lässt sich hingegen komplett durch Gesten erleben. In einer Demo wurden etwa Zaubersprüche durch Handbewegungen auf hereinbrechende Kobolde abgefeuert.

Nur für Kinect

Der Indiehit Minecraft wird dieses Jahr exklusiv für Kinect auf die Xbox 360 portiert. Disney Land Adventures entführt mit Kinect-Minispielen in das Universum von Peter Pan, Alice im Wunderland und Co.. Lucas Arts bringt ein Star Wars-Spiel, das einem die "Macht" verleiht, mit leeren Händen Lichtschwertkämpfe zu bestreiten. Die Fortbewegung wird dafür zum Teil von der "Magie der Software" übernommen, wie es Microsoft ausdrücken würde.

Double Fines Tim Schafer arbeitet an einer Umsetzung der Sesamstraße, einem speziell für Familien mit jungen Kindern ausgelegtes Abenteuer. Rare liefert die Minigames-Sammlung Kinect Sports Season Two mit neuen Gesten und Sprachsteuerung. Dance Central 2 lädt zum Paartanzen ein.

Eigene Erfindungen für Kinect

Kinect Fun Labs stellt für Hobbyentwickler eine Plattform bereit, um ihre Erfindungen anderen Xbox-Spielern bereitstellen zu können. Microsoft selbst wird dem beispielsweise einen Editor beilegen, der einen Avatar aus dem eigenen Antlitz erstellt. Zudem stellt der Hersteller neue Features für Kinect bereit. So werden künftig auch Details wie Finger erkannt. Im Programm Googly Eyes kann man 3D-Modelle von realen Gegenständen erstellen, dafür reichen wenige Fotos. Kinect Fun Labs wird kostenlos und ab sofort allen Kinect-Nutzern verfügbar gemacht.

Für die breite Masse

In Summe erhofft sich Microsoft mit einem Fokus auf Kinect und Multimedia-Features die Erweiterung der Zielgruppe. Seit dem Start vor über fünf Jahren konnte Microsoft bislang rund 55 Millionen Xbox 360-Konsolen verkaufen - einen Großteil davon an so genannte Core-Gamer und Fans von Action-Franchises wie Halo und Gears of War.

(Zsolt Wilhelm aus Los Angeles, derStandard.at, 6.6.2011)

E3 2014

mehr