Google+ ermöglicht neutrale Genderformen

14. Juli 2011, 10:37
Neue Option für Google+-Mitglieder - Geschlecht durch die Pluralform ersetzen - Political correctness über Grammatik gestellt

Es ist ein leidiges Thema: Netzwerke und Privatsphäre. Seit der Enthüllung von Google+ hat sich Google dem problematischen Thema angenommen und will optimale Lösungen liefern. Eine neue Einstellung auf Google+ soll Nutzerinnen und Nutzern ermöglichen, künftig ihr Geschlecht nur dann anzuzeigen, wenn man das auch konkret will. Zwar bleibt es auch auf Facebook jedem selbst überlassen, ob er sein Geschlecht sichtbar macht. Allerdings wird es dann offenbart, sobald man zum Beispiel sein Profilbild ändert: "Eva hat ihr Profilbild geändert".

Neutrale Pluralform

Nicht immer sind Vornamen eindeutig feminin oder maskulin und das Geschlecht kann für viele eine heikle Angelegenheit sein. So wird künftig bei Google+ das weibliche "ihr" (her) oder das männliche "sein" (his) durch die Pluralform "ihr" (their) ersetzt. Im YouTube-Video weist Google-Produktmanagerin Frances Haugen auf die nicht ganz grammatikalisch einwandfreie Lösung hin. 

Ein Vorteil der Option ist allerdings, dass es den Weg für Firmenkonten bei Google+ ebnet, erklärt Christian Oestlien im Google Blog. (ez, derStandard.at, 14. Juli 2011)

Social Media

mehr