Die 4 Sieger

Ansichtssache
5. Dezember 2011, 10:27
Eine Stadt der Zukunft
  
  


  "Urbaneering Brooklyn 2110" nennen sich die ebenfalls prämierten  
Ideen des Designer-Teams "Terreform One" und "Planetary One".  Dabei 
geht es um eine ökologische Stadt des  22. Jahrhunderts, genau-er gesagt
 um Brooklyn,  das alles, was es braucht, selbst bereitstellt. Eine der 
vielen Ideen der  Gestalter ist neben  diversen Mobilitäts-,  Abfall- 
und Energie- konzepten auf der  Abbildung links zu  sehen: ein "Smart 
Park" mit Algenfarm und  Mikroklima-Reaktoren.
Hygiene, die wächst
Damenbinden sind gerade in vielen Gegenden Afrikas noch immer Mangelware - im Gegensatz zur Wasserhyazinthe am Victoriasee, die dort derart sprießt, dass sie das gesamte Ökosystem des Sees bedroht. Das Team um Lars Marcus Vedeler machte aus der wuchernden Not eine Tugend und ersann das Hygieneprodukt "Jani Sanitary Pad", das aus den Fasern der Pflanze produziert wird.
Eine App, die grünt
Die New Yorkerin Wendy E. Brawer und ihr Team überzeugten die Jury mit der äußerst hilfreichen mobilen Applikation "Open Green Map", einer interaktiven Karte, auf der sich un- zählige Plätze finden und eintragen lassen, an denen es sich im Prinzip nur um eines dreht: ökologisches Bewusstsein und nachhaltige Entwicklungen.
Ein Laptop für alle
Auch mit Yves Béhars (fuseproject) Einreichung "OLPC XO-3" hätte Meister Papanek eine Freude gehabt. Béhar kreierte die Weiterentwicklung eines äußerst robusten, biegsamen Tablet-Computers, der als Lern- und Spielgerät mit Touchscreen auch für die ärmsten Kinder rund um den Globus zum Einsatz kommen soll. (Der Standard/rondo/02/12/2011)
>>>Zum Artikel: Gute Taten

Design & Interieur

mehr