Mit von der Partie

22. Dezember 2011, 16:59

Die schönsten Reisebücher für den Gabentisch: ein Last-Minute-Geschenk für alle, die nur mit dem Finger auf der Landkarte verreisen können

Zeit für Bilder

Man kennt ihn als Mann vor der Kamera, jetzt präsentiert sich Eugen Freund, lange Jahre das Gesicht des ORF in den USA und Zeit im Bild-Moderator, als Mann hinter der Kamera. Schon als Knabe, so schreibt er in der Einleitung, habe ihn der Moment fasziniert, in dem auf den kleinen, weißen Kartonblättern in der Entwicklerflüssigkeit die ersten Konturen der Bilder sichtbar wurden. Diese Faszination hat ihn nie verlassen. Der nun vorliegende Band versammelt Bilder aus vier Jahrzehnten, in denen Eugen Freund auf vielen außenpolitischen Reisen den Mächtigen ganz nah war, dabei aber nie das Gespür für das scheinbar unwesentliche Detail verloren hat. So sind in diesem Buch, das weniger ein Reisebuch ist denn ein Buch der Reisen, Porträts von Bruno Kreisky, Jimmy Carter und Michael Gorbatschow ebenso versammelt wie Nachbars Silvesterrakete. (tapa)

Eugen Freund: "Zeit in Bildern. Vier Jahrzehnte fotografisch dokumentiert". € 29,90 / 208 Seiten, Verlag Kremayr &Scheriau 2011. ISBN 978-3-218-00826-6

 

Das dritte Auge

Von seinen ausgedehnten Reisen rund um den Globus bringt der Steuerberater Reiner Sahm seit vielen Jahren Aufnahmen einer Panoramakamera mit nach Hause. Für seinen Bildband Rajasthan erhielt er 2008 den deutschen Fotobuchpreis. Jetzt hat er einen weiteren Prachtband vorgelegt: India versammelt geografisch geordnet Aufnahmen vom gesamten indischen Subkontinent. Der passionierte Hubschrauber-, Motor- und Segelfliegerpilot erschloss sich das Land vor allem von oben, was zu spektakulären Luftaufnahmen führt, aber auch eine gewisse Abgehobenheit im wörtlichen Sinn mit sich bringt. Das Augenmerk des Fotografen gilt vor allem den architektonischen und landschaftlichen Schönheiten, bleibt aber meist menschenleer. Das wird der Lebendigkeit Indiens nur teilweise gerecht. Trotzdem ist der Prachtband sicher eine Augenweide auf jedem Couchtisch, zum Herumtragen ist er zu schwer. (tapa)

Reiner Sahm: "India". Mit Texten von Iris Lemanczyk € 68 / 256 Seiten, Edition Panorama 2011. ISBN 978-3-89823-439-9

 

Vor dem Arlberg ist hinter dem Arlberg

Wer noch nie im Ländle war, kommt mittels des prächtigen Bandes "Landpartie" nun äußerst bequem hin. Wer Vorarlberg schon kennt, wird sich wundern, was er eben alles doch noch nicht kennt. Dabei wäre "Zeitpartie" fast der treffendere Ausdruck für die fotohistorische Tour de Force, die Bertolini zu einer Collage der Vorarlberger Zeit-, Tourismus- und Alltagsgeschichte zusammengeführt hat. Texte von Mitautoren gibt es auch, ansonsten ist die Bilderflut gespickt mit Zitaten unterschiedlichster Persönlichkeiten von Alexandre Dumas bis zum Bregenzerwälder Gemeindevorsteher. Bertolini hat für das Buch, das sich gewichtsmäßig auch zum Blumenpressen eignet, an die 30.000 Fotos gesichtet. Ihr Auge richtete sich zeitlich mehr oder weniger auf die Epoche um die Jahrhundertwende, es gibt aber auch einige interessante Ausreißer in die umliegenden Jahrzehnte. Ein schönes Stück "Gsi" im Jetzt. (maik)

Rita Bertolini: "Landpartie Vorarlberg". € 34,- / 384 Seiten, 650 Fotos, Bertolini-Verlag 2011. ISBN 978-3-9502706-1-7

(DER STANDARD/Rondo/23.12.2011)

Reisetipps

mehr