DiTech steigerte Umsatz um neun Prozent auf 105 Millionen Euro

11. Jänner 2012, 11:20
Drei neue Filialen - 2012 soll Umsatz auf 120 Mio. Euro wachsen - Neue Standorte nicht zwingend - Expansion in Slowakei grundsätzlich vorgesehen

Der Computerhändler DiTech hat 2011 den Umsatz um neun Prozent auf 105 Mio. Euro gesteigert. Für 2012 ist ein weiteres Umsatzplus auf 120 Mio. Euro vorgesehen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Aussendung mit. 2011 brachte drei neue Filialen - auf nunmehr 19 - und einen Zuwachs bei den Mitarbeitern um 20 auf knapp 300.

Expansion in die Slowakei

DiTech fühle sich grundsätzlich schon flächendeckend in Österreich vertreten, sagte ein Sprecher auf Nachfrage, weitere Filialen seien daher nicht zwingend angestrebt, sollte sich aber eine gute Gelegenheit ergeben, werde dies geprüft. Grundsätzlich werde über eine Expansion in die Slowakei nachgedacht, konkrete Pläne gebe es dafür aber noch nicht.

DiTech ist und bleibt auf Computer spezialisiert, wobei Smartphones inzwischen auch als Computer gewertet werden - 17.000 Smartphones hat DiTech laut Aussendung verkauft. 2011 wurde auch Apple ins Sortiment aufgenommen, der Umsatz damit belief sich auf 3,5 Mio. Euro. Ein gutes Drittel des Umsatzes hat DiTech über das Internet erwirtschaftet.

Hardwarelieferant für Businesskunden

Knapp die Hälfte des Umsatzes wird mit Geschäftskunden gemacht. In den letzten Monaten sei daher massiv in den Ausbau der Business-Abteilung investiert worden. DiTech sieht sich nun "auch als Hardwarelieferant für Businesskunden optimal aufgestellt" so Aleksandra und Damian Izdebski, die das Unternehmen gemeinsam vor 13 Jahren gegründet haben, laut Aussendung. (APA)

Link

Ditech

IT-Business

mehr