Ausziehen, weil's was geschenkt gibt

Ansichtssache
11. Jänner 2012, 16:15

Was tut man nicht alles für zwei Stück Gratis-Markenware - Desigual ließ wieder einmal Menschen in Unterwäsche eine Filiale stürmen

Anderswo wird um Säcke mit Nahrung gestritten, in der EU kämpft man 
um Designerkleidung.
Wozu "gut erzogene" Konsumenten bereit sind, zeigte
 sich am Mittwoch, 11. Jänner, in Lyon: "Ich tue alles für mein 
Desigual-Teil."
Die spanische Marke, die auch hierzulande geradezu inflationär mit 
ihren bunten Mänteln und Kleidern das Straßenbild prägt, promotet ihren 
Ausverkauf mit einer Aktion, für die Konsumenten offensichtlich fast 
alles bereit sind zu tun.
Die ersten 100 Kunden, die in Unterwäsche das Geschäft stürmen, bekommen zwei Teile gratis.
Natürlich ist das alles nichts Neues. Natürlich sind wir uns bewusst, mit 
diesem Beitrag ebenfalls die PR-Strategie solcher Konzerne zu bedienen. 
Doch die Hoffnung stirbt zuletzt: Im besten Fall kann mediale Öffentlichkeit 
auch zu Reflexion führen. (ped/tin, derStandard.at)
Geht's noch? / Geht doch! gibt auf subjektive Art und Weise Freud und Leid im Alltag der Lifestyle-Redaktion beim Essen, Trinken & Einkaufen wieder.
Was halten Sie von solchen Strategien? Posten Sie uns Ihre Meinung!

Blog: Geht's noch?/Geht doch!

mehr
  • Gehts noch? Haubenmenü mit Zeitschleife

    45 Postings
    Ein viergängiges Menü im Holy Moly kann mit langen Wartezeiten und Déjà-vu-ähnlichen Erlebnissen einhergehen
  • Gehts noch? Schizo-Mensa im Wellnesstempel

    50 Postings
    Plantschen und Essen in einer Therme im burgenländischen Seewinkel - Zwei Erfahrungen wie sie widersprüchlicher kaum sein können