Musik

Ringo Starr träumt weiterhin von "Peace and Love"

31. Jänner 2012, 12:25

Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr: "Wenn ich die Wahl habe, dann entscheide ich mich für das Positive" - Im Februar erscheint sein neues Album: "Ringo 2012"

New York - Der frühere Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr (71) schaut optimistisch in die Zukunft. "Wenn ich die Wahl habe, dann entscheide ich mich für das Positive. Wenn ich negativ drauf bin, dann macht das die Welt keinen Deut besser", sagte er der US-Tagezeitung "USA Today". Er beende jedes seiner Live-Konzerte mit dem John-Lennon-Klassiker "Give Peace a Chance".

"Das ist mein Traum"

"Ich bin schon oft heruntergemacht worden, weil ich 'Peace and Love' sage. Aber ich mach' das halt. Ich hätte gern, dass es auf der Welt nur Frieden und Liebe gibt. Das ist mein Traum", sagte Starr. In den Ruhestand wolle er noch lange nicht. "Solange ich die Stöcke halten kann, kann ich auch spielen. Ich mache immer Scherze darüber, dass ich in einer Bluesband ende und sehr, sehr langsam spiele." Am 10. Februar erscheint sein neues Album: "Ringo 2012". (APA)

Musik

mehr
  • Benefizkonzert Pretty Yende: Konzentration auf das Gute

    Interview | 2 Postings
    Am Montag singt die Sopranistin mit Johan Botha im Wiener Konzerthaus beim Benefizkonzert zugunsten des Nelson Mandela Children's Hospital. Die südafrikanische Sängerin über Mandelas Vermächtnis
  • Geburtstagskonzerte Mundell Lowe: Swingender Senior

    Der Gitarrist begleitete Billie Holiday oder Charlie Parker. Seinen 93. Geburtstag feiert er beim Gastspiel im Jazzland Wien
  • Alben der Woche Neues von Adrian Sherwood und Charles Llyod

    Der britische Produzent Adrian Sherwood blickt zurück, Saxofonist Charles Llyod improvisiert sich durch seine eigene Suite
  • Nightshift Gute Nacht, Österreich

    2 Postings
    Die PPC-Bar in Graz klinkt sich in den kollektiven Taumel eines neuen nationalen Musikselbstbewusstseins ein