Zusammenleben in Rot-Grün

6. Februar 2012, 18:45
Parteien beziehen Standpunkte zu Integrations-Charta

Wien - SP und Grüne verhandeln über die Integrations-Charta, die sie sich im Koalitionspapier vorgenommen haben - und beziehen jeweils Position: Kürzlich präsentierte Bürgermeister Michael Häupl (SP) ein Papier zum Zusammenleben in der Stadt, in dem unter anderem betont wird, dass die gemeinsame Sprache Deutsch die Basis für das Miteinander sei.

Bei den Grünen regt sich leise Kritik: Gemeinderat Senol Akkilic findet es zwar gut, dass sich die SP mit dem Thema auseinandersetzt, ihn stört aber, dass Zusammenleben "immer auf die Unterscheidung zwischen Inländern und Ausländern reduziert wird". Damit werde "nicht das ganze Spektrum der Debatte" abgebildet. Zudem sei den Grünen nicht nur Deutsch als gemeinsame Sprache, sondern auch "die Förderung der Mehrsprachigkeit unserer Kinder" ein Anliegen. Im Lauf des Jahres wollen sich die Parteien auf eine Charta einigen. (hei, DER STANDARD, Printausgabe, 7.2.2012)

Wiener Politik

mehr