Google mit Android-Tablet-Verkäufen unzufrieden

27. Februar 2012, 11:53
insgesamt bereits mehr als 300 Millionen Android-Geräte aktiviert, davon 12 Millionen Tablets - Über 450.000 Apps im Android Market

Anlässlich des derzeit im spanischen Barcelona laufenden Mobile World Congress hat Android-Entwicklungschef Andy Rubin seinen Google+-Account genutzt, um aktualisierte Statistiken rund um das mobile Betriebssystem zu liefern. Und diese können sich durchaus sehen lassen: Mittlerweile würden bereits jeden Tag rund 850.000 Android-Geräte - also Smartphones und Tablets zusammengerechnet - neu aktiviert, so Rubin.

Zahlen

Daraus resultiert, dass in Summe bereits mehr als 300 Millionen Smartphones mit dem mobilen Betriebssystem von Google aktiviert wurden. Diese Zahlen werden natürlich auch von einem entsprechenden Wachstum im Android Market begleitet, so ist die Anzahl der verfügbaren Apps zwischenzeitlch auf über 450.000 angewachsen, wie Rubin versichert. 

Tablets

Weniger zufrieden zeigt sich das Unternehmen allerdings mit einem Detail dieser Statistik: Wie es im Rahmen eines Pressespräch am MWC hieß, seien bisher 12 Millionen Android-Tablets verkauft worden, dies ohne den Kindle Fire von Amazon gerechnet, der sich ja einer eigenen Android-Abspaltung bedient. Dies sei zwar schon eine ganze Menge, aber auch weniger als erwartet, wie Rubin offen bekennt. Zum Vergleich: Alleine im letzten Quartal wurden 15 Millionen iPads von Apple verkauft. Insofern werde man 2012 die Tablet-Anstrengungen weiter intensivieren, dazu gehöre auch Überzeugungsarbeit bei externen EntwicklerInnen zu leisten. (red, derStandard.at, 27.02.12)

Smartphones

mehr