Panorama ›› Affäre um Strauss-Kahn

Strauss-Kahn muss noch 16.000 Dollar nachzahlen

27. Februar 2012, 22:54
Haus in Washington noch immer unverkauft

Washington - Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn und seine Ehefrau Anne Sinclair müssen noch mehr als 16.000 Dollar (11.800 Euro) an Grundsteuer für ihr Haus in Washington nachzahlen. Das geht aus den Online-Steuereinträgen der Stadt vom Montag hervor. Das Haus mit Swimming Pool im exklusiven Stadtteil Georgetown steht derzeit für 4,7 Millionen Dollar zum Verkauf, nachdem es erstmals im Oktober für 5,2 Millionen Dollar angeboten worden war.

Mit Säumniszuschlägen und Zinsen liegt der zu zahlende Betrag dem Finanzamt des District of Colombia zufolge sogar bei mehr als 18.700 Dollar. Unklar war, warum die Steuern bisher nicht gezahlt wurden. Strauss-Kahns Anwalt war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen, eine Stadtsprecherin erklärte, individuelle Steuerfälle würden von örtlichen Beamten nicht kommentiert.

Strauss-Kahn war im vergangenen Jahr von seinem Posten als Chef des Internationalen Währungsfonds zurückgetreten, nachdem ihm sexuelle Belästigung eines Zimmermädchens in einem New Yorker Hotel vorgeworfen worden war. Obwohl die Vorwürfe strafrechtlich keine Konsequenzen hatten, wirkt sich der Skandal weiter negativ für den Franzosen aus. (APA)