Tempel Angkor Wat wird nachgebaut

Ansichtssache
6. März 2012, 15:03

In Indien wird eine Replik des zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Tempels Angkor Wat errichtet. Es soll der größte Hindu-Tempel der Welt werden, die Grundsteinlegung fand am Montag auf einem 16 Hektar großen Gelände im Bundesstaat Bihar nahe der Stadt Hajipur statt. Der Nachbau wird etwas größer werden als das Original. Die Anlage in Angkor wurde im 12. Jahrhundert errichtet, zu ihr gehören auf über 800 Quadratkilometern fast 1.200 Tempel. Der Haupttempel Angkor Wat war ursprünglich dem Hindu-Gott Vishnu gewidmet und wurde später in ein buddhistisches Heiligtum umgewandelt. Wir zeigen Bilder vom originalen Touristenmagneten in Kambodscha.

Angkor in Kambodscha ist ein Touristenmagnet.
Die zahlreichen Tempel der riesigen Anlage sind zum Teil in schwer baufälligem Zustand.
Artikelbild
Nicht zuletzt die kunstvoll gestalteten Details, wie diese gigantischen Gesichter, machen die Anlage weltweit einzigartig.
Ursprünglich wurde der Tempel dem Hindu-Gott Vishnu errichtet, der auf diesem Relief zu sehen ist.
Es gibt bereits eine Replik in Kambodscha, den Nokor-Vemeansour-Tempel, etwa 40 Kilometer nördlich von Phnom Penh.
Ob der Nachbau in Indien an die Faszination des Original heranreichen wird, das jedes Jahr Besucher aus aller Welt anlockt, bleibt abzuwarten. In rund zehn Jahren soll das Projekt abgeschlossen sein. (red, derStandard.at, 6.3.2012)
-> Artikel Bau von Replik des Angkor Wat

Kambodscha Reise

mehr
  • Reisen Angkor Wat: Vishnu wär' hier

    31 Postings
    Selbst im monumentalen Trubel rund um die kambodschanische Tempelwunderwelt von Angkor Wat finden sich Orte ruhigen Glücks: In Kbal Spean wohnen nasse Götter und bellende Frösche
  • Pchum-Ben-Festival Bullenreiten und Wrestling zu Ehren der Toten

    Ansichtssache | 9 Postings
    In Kambodscha treffen Gläubige einander einmal im Jahr in den Pagoden, um der Toten zu gedenken und die umherwandelnden Geister mit Essen gnädig zu stimmen