Android-Handy Xperia Sola mit berührungsloser Bedienung

13. März 2012, 13:03

"Floating Touch"-Technologie erkennt Finger über Display - NFC-Tags ändern Einstellungen

Kaum erst zwei neue Xperia-Modelle vorgestellt, zückt Sony schon das nächste Android-Smartphone. Für das zweite Quartal hat der Hersteller das Xperia sola mit "Floating Touch"-Technologie und NFC-Tag-Funktion angekündigt. Damit kann das Display bis zu einem gewissen Grad bedient werden, ohne das Display berühren zu müssen.

"Schwebender" Finger als Mauszeiger

Mit "Floating Touch" verspricht der Hersteller eine neue Navigationsmöglichkeit für den Web-Browser. Damit erkennt das Gerät einen über dem Display "schwebenden" Finger, der als Mauszeiger am Display fungieren soll. Zum Öffnen eines Links muss der Nutzer dann allerdings doch kurz auf das Display tippen.

NFC-Tags

Mit an Bord befindet sich auch ein NFC-Chip für Sonys Smart Tag-Funktion. Über NFC-Tags können Nutzer berührungslos die Einstellungen ihres Geräts mit bis zu zehn vordefinierten Profilen ändern. Über diese Funktion verfügen bereits mehrere Smartphones.

5-Megapixel-Kamera

Darüber hinaus ist das sola mit einem 3,7 Zoll großen LCD mit 854 x 480 Pixel Auflösung, einem 1 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor, 8 GB internen Speicher (erweiterbar um microSD-Karten) und einer 5-Megapixel-Kamera ausgestattet. Die Kamera soll wie bei den Modellen Xperia P und U durch einen Schnellstartmodus in 1,5 Sekunden vom Standby aus das erste Foto aufnehmen können.

Android

Beim Betriebssystem setzt Sony noch auf Android 2.3 Gingerbread. Ein Update auf die aktuelle Version 4.0 Ice Cream Sandwich soll im Sommer folgen. Das Xperia sola soll im Lauf des zweiten Quartals in den Farben Schwarz, Weiß und Rot um 349 Euro auf den Markt kommen. (br, derStandard.at, 13.3.2012)

Smartphones

mehr