HP legt PC- und Druckersparten zusammen

21. März 2012, 15:13
PC-Chef Bradley führt neuen Bereich mit 65 Mrd. Dollar Umsatz

Hewlett-Packard legt seine weltgrößte PC-Sparte mit dem Druckergeschäft zusammen. Der US-Konzern gab den Umbau am Mittwoch bekannt und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Der neue Super-Bereich mit einem jährlichen Umsatz von zuletzt mehr als 65 Mrd. Dollar (49,1 Mrd. Euro) wird wie erwartet vom bisherigen PC-Chef Todd Bradley geführt. Der seit zehn Jahren für die Druckersparte zuständige Vyomesh Joschi werde HP verlassen.

Umbau-Plan 2011 verworfen

Im vergangenen Jahr hatte Hewlett-Packard den radikalen Umbau-Plan des deutschen Konzernchefs Leo Apotheker verworfen, der die PC-Sparte abspalten wollte. Mit der Zusammenlegung sollen Vermarktung, Zuliefererketten und Kundendienst in den beiden großen Bereiche besser verzahnt werden, hieß es zur Begründung. Zudem bringt HP das Marketing aller Konzernsparten unter einem Dach zusammen. Ähnlich wird auch die Kommunikation konzentriert. (APA, 21.3.2012)

IT-Business

mehr