Commodore enthüllt Amiga Mini

22. März 2012, 12:21
Neue Version des C64x und VIC Slim vorgestellt

Nachdem Commodore USA im November 2011 den C64x im Retro-Design vorgestellt hat, präsentiert das Unternehmen nun den Amiga Mini. Das Gehäuse wurde schlicht gehalten, doch bei der Ausstattung hat sich Commodore nicht zurückgehalten.

Ausstattung

In das kleine Gehäuse wurde eine 3,5 GHz Core i7-2700k CPU, 16 GB DDR 3 RAM, Nvidias GeForce GT 430 mit 1 GB RAM, WLAN und wahlweise eine 1 TB HDD oder eine 300 GB bzw. 600 GB große SSD eingebaut. Außerdem ist standardmäßig ein Blu-Ray-Laufwerk eingebaut.

C64x und VIC mini

Die Ausstattung hat natürlich ihren Preis. Das Basismodell kostet 2.495 US-Dollar. Commodore hat auch beim C64x nachgebessert. Der PC wird jetzt mit einem D2700 2,13 GHz Dual-Core-Prozessor und Nvidia GeForce GT 529 mit 512 MB RAM ausgeliefert. Der VIC Slim hat nun die gleichen Spezifikationen wie der C64x Surpreme, seine Gehäuse wurde aber dem Amiga Mini angepasst. (soc, derStandard.at. 22.03.2012)

Innovationen

mehr