BIG brachte 200-Millionen-Anleihe unter

29. März 2012, 13:21

Wien - Die staatseigene Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), "Hausherrin" von Schulen, Universitäten und Ministerien, hat am Mittwoch eine Anleihe im Volumen von 200 Mio. Euro platziert, wie sie am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte. Der Koupon betrage 3,89 Prozent, die Laufzeit 30 Jahre.

"Damit ist unser Finanzierungsbedarf für heuer gedeckt", teilte Geschäftsführer Hans-Peter Weiss mit. Das Unternehmen brauche das Geld für abreifende Anleihen, die wiederum für den "Kauf des Liegenschaftsportfolios im Jahr 2001" um 2,4 Mrd. Euro "oder neue Bauprojekte" begeben worden seien.

Die US-Ratingagentur Moody's habe die Bonität der BIG mit der Bestnote "Triple A" eingestuft. Die Republik Österreich hafte als 100-Prozent-Eigentümer nicht für die Verbindlichkeiten der BIG. (APA, 29.3.2012)

Finanzen & Börse

mehr