Denkmal für Sinti und Roma wird im Oktober eröffnet

3. April 2012, 13:56
Ursprünglich sollte das Mahnmal schon 2009 eröffnet werden - Künstler Dani Karavan war jedoch mit der Bauausführung unzufrieden

Berlin - Das Denkmal für die in der NS-Zeit ermordeten Sinti und Roma in Berlin soll am 25. Oktober eröffnet werden. Der Termin sei in Abstimmung mit allen Beteiligten festgelegt worden, teilte der Zentralrat der Sinti und Roma am Dienstag unter Berufung auf Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) mit. An der Feier an dem in unmittelbarer Nähe des Reichstages gelegenen Mahnmal werden Holocaust-Überlebende, VertreterInnen von europäischen Roma- und Sinti-Organisationen sowie VertreterInnen der europäischen Staaten und Regierungen und der US-Regierung teilnehmen.

Mahnmal schon für 2009 geplant

"Wir sind sehr froh, dass dieses Mahnmal jetzt fertiggestellt wird. Die Überlebenden haben darauf sehr lange warten müssen", erklärte der Zentralrats-Vorsitzende Romani Rose. Ursprünglich sollte das Mahnmal schon 2009 eröffnet werden. Weil jedoch der verantwortliche israelische Künstler Dani Karavan mit der Bauausführung nicht zufrieden war, musste der Termin wegen Nachbesserungen mehrfach verschoben werden. (APA, 3.4.2012)

Kulturpolitik

mehr
  • Politisches Porträt "Ein ganz windiger Charakter"

    102 Postings
    Auch 150 Jahre nach seiner Geburt sind die Diskussionen um die Rolle von Richard Strauss (1864–1949) im Dritten Reich nicht verstummt. Ein politisches Porträt eines "Unpolitischen"
  • 150.000 Euro fehlen Neue Oper Wien beklagt Budgetloch

    1 Posting
    Intendant Walter Kobera: "Ich kann kein Budget für 2015 erstellen"