"Krone" hat seit April höhere Abopreise

3. April 2012, 14:19
Neue Kinderzeitung "Kids Krone" am Markt - Mit ORF-Moderatorin Kati Bellowitsch als Zugpferd

Wien - Seit 1. April zahlen "Kronen Zeitung"-Abonnenten, von denen es in Österreich laut jüngster Auflagenkontrolle immerhin knapp 683.000 gibt, mehr für ihre Tageszeitung. In Wien kostet die "Krone" nun 21,20 Euro pro Monat statt bisher 20,10 Euro. "Die allgemeinen Preissteigerungen gehen leider auch nicht an der Zeitungsproduktion spurlos vorüber. Daher sehen wir uns gezwungen, unsere Abopreise ab 1. 4. 2012 geringfügig anzuheben", war Sonntag und Montag in der Zeitung zu lesen.

Gegen die vom "Krone"-Hälfteeigentümer WAZ angestrebte und gemeinsam mit dem Mediaprint-Partner Raiffeisen beschlossene Preiserhöhung bei "Krone" und "Kurier" hatte sich "Krone"-Herausgeber Christoph Dichand für sein Blatt seit etwa einem Jahr gerichtlich zur Wehr gesetzt und unter anderem eine einstweilige Verfügung dagegen eingebracht. Diese wurde wie berichtet in zweiter Instanz vom Wiener Landesgericht für Zivilrechtssachen im Vorjahr aufgehoben, auch ein Anlauf vor dem Landgericht Essen im März blieb erfolglos. Ob Dichand seinen Widerstand nun gänzlich aufgegeben hat, oder - wie sonst bei Streitigkeiten zwischen Dichands und WAZ üblich - noch ein Schweizer Schiedsgericht bemüht, war von ihm am Dienstagvormittag nicht zu erfahren.

Hintergrund des Streites um die Preiserhöhung ist der ständige Versuch der beiden Eigner, einander auszukaufen. Die WAZ wirft ihrem Mitgesellschafter vor, den Wert der Zeitung künstlich zu drücken, um die "Krone" zur Gänze unter dem wahren Wert erwerben zu können.

Neue Kinderzeitung "Kids Krone" am Markt

Neuerungen gibt es aber auch in der "Krone"-Produktpalette selbst. Um bereits junge Leser an die größte österreichische Tageszeitung zu binden, hat der Verlag seit kurzem eine eigene Kinderzeitung namens "Kids Krone" am Markt. Federführende Redakteurin ist dort ORF-Moderatorin Kati Bellowitsch, die aus dem Hitradio Ö3 sowie von diversen Kindersendungen im ORF-Fernsehen bekannt ist. Als Herausgeber wird im Impressum Christoph Dichand geführt. Die "Kids Krone", die um 2,90 Euro am Kiosk erhältlich ist, erscheint vierteljährlich und richtet sich an junge Leser ab dem 10. Lebensjahr, heißt es im Editorial.

Die Themen sind breitgefächert - so beschäftigt sich die erste Ausgabe unter anderem mit "Ferienlagern und Sommercamps", "Tieren im Frühling" und Kaugummis. Kinder bekommen außerdem Tipps, wie man eine perfekte Party organisiert, können einen Steckbrief von Teenie-Schwarm Justin Bieber nachlesen sowie Wissenswertes rund um Ostern. Im Impressum findet sich außerdem der Hinweis, dass es sich um eine "zeitlich begrenzte Testaktion" handelt.

Der Markt für Kinderzeitungen war zuletzt ein boomender. Vor allem die "Kleine Zeitung" aus dem Styria-Verlag feierte damit Auflagenerfolge und sorgte für internationales Aufsehen. Auch die "Tiroler Tageszeitung" startete im vergangenen Herbst eine eigene Kinderzeitung. (APA, 3.4.2012)

Kronen Zeitung

mehr