Trichet wird Chef der Denkfabrik Bruegel

4. April 2012, 12:17

Brüssel - Der frühere Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, übernimmt die Führung des Brüsseler Wirtschaftsinstituts Bruegel. Der Franzose wird Vorsitzender des elfköpfigen Aufsichtsrats, wie die anerkannte Denkfabrik am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Der 69-jährige Trichet war von 2003 bis Oktober 2011 Präsident der EZB und gehörte bis zu seinem Ausscheiden zu den wichtigsten Akteuren im Kampf gegen die europäische Schuldenkrise.

Trichet steht künftig dem elfköpfigen Führungsgremium des Bruegel-Instituts vor, das unter anderem für das Budget des Think Tanks sowie Strategie- und Personalentscheidungen zuständig ist. Der Wirtschaftsexperte übernimmt den Posten von dem früheren polnischen Vize-Regierungschefs und Ex-Zentralbank-Präsidenten Leszek Balcerowicz, der 2008 in dem Amt auf den jetzigen italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti folgte. (APA, 4.4.2012)

Finanzen & Börse

mehr