Android 4.0.4: Update bringt Empfangsprobleme

6. April 2012, 10:02
Manche Galaxy-Nexus-Besitzer berichten von schwerwiegendem Bug nach aktuellem Update

Googles aktuelle Update-Welle für seine Nexus-Geräte hat in den letzten Tagen noch einmal ordentlich Schwung bekommen. Auch hierzulande scheinen nun bereits ein großer Teil der Nexus-S- und Galaxy-Nexus-Smartphones (im letzteren Fall nur jene mit offiziellem Google-Build, Anm.) ihr Update auf Android 4.0.4 erhalten zu haben. Doch längst nicht alle sind damit auch wirklich glücklich: Wie sich nun zeigt, führt die neue Version auf dem Galaxy Nexus einzelner NutzerInnen zu schwerwiegenden Problemen.

Fehler

So wird in diversen Foren und auch in der Bug-Datenbank von Google über ein Problem diskutiert, wie es kaum unangenehmer sein könnte: Wechselt das Gerät in den Standby-Betrieb, verliert es innerhalb von ein bis zwei Minuten auch vollständig die Netzverbindung, das Galaxy Nexus ist in der Folge also vollständig "offline", kann weder SMS noch Anrufe empfangen. Nach dem Einschalten des Bildschirms ist in solchen Fällen kurz ein "x" über der Signalstärkenanzeige zu sehen, bevor die Netzverbindung automatisch wieder aufgenommen wird. Der Effekt zeigt sich nur im Akkubetrieb, taucht also nicht auf, wenn das Gerät gerade aufgeladen wird.

Viele offene Fragen

Über die Ursache dieses Phänomens tappt die Community derzeit noch vollständig im Dunkeln, zumal es nur bei einem kleinen Teil der NutzerInnen auftritt und auch kein wirkliches Muster zu erkennen ist. Klar ist nur, dass es mit dem Update auf Android 4.0.4 in Verbindung steht. So berichten Betroffene davon, dass der Fehler nach einem manuellen Downgrade auf Android 4.0.2 mit Hilfe der offiziellen Factory Images nicht mehr auftritt. Damit geht allerdings - solange das Gerät nicht bereits entsperrt ist - ein Factory Reset, also der Verlust aller lokal gespeicherten Daten und Einstellungen, einher.

Workarounds

Zur weiteren Verwirrung trägt bei, dass bei manchen NutzerInnen der Wechsel auf ein anderes Radio/Baseband-Image ausgereicht hat - bei anderen aber nicht. So behilft sich die nicht Downgrade-willige Community derzeit auch mit Tipps zu diversen Workarounds, die allerdings alle Root-Berechtigungen benötigen - und einen signifikanten Pferdefuß haben: Indem verhindert wird, dass das Galaxy Nexus in den tiefsten Schlafmodus wechselt, tritt zwar das erwähnte Problem nicht mehr auf, das Gerät verbraucht aber auch wesentlich mehr Strom.

Ausprobieren

Wer herausfinden will, ob er von diesem Problem betroffen ist, kann übrigens auch die App "No Signal Alert" installieren, und das Gerät in Folge nicht am Strom hängen länger im Standby-Modus liegen lassen. Eine Stellungnahme von Seiten Googles gibt es bislang noch nicht. (apo, derStandard.at, 6.4.2012)

Smartphones

mehr