Farbtypberatung gefällig?

18. September 2011, 20:00
Hier gibt es sie gratis: sogar für Peter Hochegger, Hubert Gorbach und Co

Vergangene Woche geriet ein ganzer Berufstyp in Verruf, einer, der sich das wirklich nicht verdient hat. Farbstilberater sind nämlich für die schönen Seiten des Lebens zuständig, ihr Metier sind Themengebiete wie Zitronengelb oder Marineblau. Was das Thema "dubiose Geldflüsse" anbelangt, dachten wir, wären sie selbst grün hinter den Ohren. Vergangene Woche nun wurde ruchbar, dass die Gattin des Ex-ÖBB-Managers Franz Nigl vom Lobbyisten Peter Hochegger 21.600 Euro erhalten habe, und zwar für "Farbstilberatung".

Herr Nigl beschrieb die Tätigkeit seiner Gattin so: "Da gibt es von den Farben her den Frühjahrstyp, den Sommertyp, den Herbsttyp und so weiter." Mit "und so weiter" meinte Herr Nigl wahrscheinlich den "Wintertyp". Leider konnten wir Gattin Renate nicht erreichen, um zu erfahren, welche Ratschläge sie den diversen Herrschaften gegeben hat. Wir können also nur mutmaßen. 

Weiße Weste

Hubert Gorbach dürfte Frau Nigl eindeutig als "Wintertyp" identifiziert haben. Silber, Weißgold und Platin sind deren Metalle. Hoffentlich ist das auch der Telekom bewusst, und sie schickt nicht wieder nur Bargeld. Herrn Mensdorff-Pouilly dürfte sie dagegen als "Herbsttyp" ausgemacht haben und ihm den Farbton British Racing Green ans Herz gelegt haben. Vor allem bei einem Range Rover kommt sie besonders gut.

Peter Hochegger ist dagegen wohl ein "Frühlingstyp". Für diesen ist die Farbe Weiß genau das richtige, eine weiße Weste passt also immer. Bleibt nur noch Walter Meischberger, der ein eindeutiger Fall eines "Sommertyps" ist. Hoffentlich hat ihn Frau Nigl vor Rot gewarnt. Wenn der Name Meischberger irgendwo auftaucht, sehen das nämlich schon zu viele. (Stephan Hilpold/Der Standard/rondo/16/09/2011)