Zu Tisch: Irmgard Griss macht Hausbesuche

28. Dezember 2016, 13:10

Die vormalige Hofburganwärterin will diskutieren und bietet Tischgespräche an

Wien – Irmgard Griss hat nun ihre politischen Pläne verraten. Sie will Tischgespräche mit Bürgern führen, Themen diskutieren und Menschen zusammenbringen. Die frühere Präsidentin des Obersten Gerichtshof, die im Frühjahr als unabhängige Kandidatin in die Hofburg ziehen wollte, kann sich noch nicht ganz von der Politik verabschieden.

Auf ihrer Homepage erklärt sie das Procedere: Personen können sich bis 18. Jänner online anmelden und müssen dazu ein Foto von sich und ihrem Tisch hochladen. Danach wird für jedes Bundesland mindestens ein Tisch per Los auserwählt, fünf bis neun Personen sollen dann mit Griss diskutieren, drei bis vier Stunden lang kann es dauern.

Gekocht werden muss dafür übrigens nicht, weist Griss auf ihrer Website extra hin. Und wenn: "Machen Sie einfach etwas, das Ihnen schmeckt und Ihnen Freude bereitet". (red, 28.12.2016)