Foto: Fallout 4

Bethesda: "Fallout 4" wird komplett in VR spielbar sein

21. Februar 2017, 12:17

Hersteller verspricht vollständige Virtual-Reality-Umsetzung und spricht über die Herausforderungen

Seit der Ankündigung der Virtual-Reality-Version von "Fallout 4" vergangenen Sommer ist es ruhig geworden um das Projekt. Nun hat Bethesda-Chef Todd Howard in einem Interview bestätigt, dass die Arbeiten an "Fallout 4 VR" "bestens vorankommen".

"Es gibt viel zu tun, aber es ist super aufregend. Wir machen das gesamte Game (in VR spielbar)", heißt es gegenüber der Seite Glixel.

Herausforderung Fortbewegung

Während sich das Interface bereits sehr gut anfühle, tüftele man noch an den einem oder anderen Problem bezüglich der Steuerung. "Fortbewegung ist definitiv eine harte Nuss, muss ich gestehen. Bedenkt man die Größe der Welt und wie viel man sich bewegen muss in 'Fallout 4', ist das wirklich eine Herausforderung", so Howard. "Aktuell nutzen wir Teleportation und das ist okay, aber wir experimentieren noch mit ein paar anderen Dingen." Spieler sollen sich in der fertigen Version zwischen unterschiedlichen Methoden entscheiden können.

Abwarten

Wann "Fallout 4 VR" genau erscheinen wird, wurde noch nicht verraten. Der Marktstart sollte allerdings noch 2017 erfolgen. Als Zielplattformen werden für Oculus Rift, PlayStation VR und HTC Vive erwartet. (zw, 21.2.2017)