Foto: APA/AFP/Stache

Vierfachsieg für Deutschland

24. Februar 2017, 16:48

Titelverteidiger Rydzek und Kollegen dominieren den Kombi in Lahti – Gruber und Ortner auf Plätzen sieben und acht

Lahti – Mit dem Erreichen nicht sonderlich hochgesteckter Ziele im Schatten einer Demonstration deutscher Überlegenheit hob für Österreichs Kombinierer die nordische WM in Lahti an. Für den Normalschanzenbewerb hatte man sich zwei Plätze unter den besten zehn vorgenommen. Bernhard Gruber lief nach den abschließenden zehn Kilometern als Siebenter ein, Philipp Orter als Achter.

Viel mehr war schon nach dem Sprung von der Normalschanze nicht zu erwarten gewesen. Gruber als Vierter und Mario Seidl als Fünfter waren zwar auf Schlagdistanz zu den besten drei Springern gewesen, in Wahrheit ging es aber maximal um Bronze, lagen doch die deutschen Saisondominatoren Eric Frenzel und Johannes Rydzek recht bequem um jeweils mehr als 20 Sekunden voran. In der Loipe drehte der Titelverteidiger den Spieß um und hängte den Olympiasieger überraschend deutlich ab. Dahinter liefen gut 15 Mann um die Bronzemedaille. Die holte sich mit Björn Kircheisen ein weiterer Deutscher, vor Fabian Riessle, der dem deutschen Skiverband wohl lieber nicht das Quartett gelegt hätte.

"Auf der Schanze war es gut, läuferisch mittelmäßig", sagte Gruber, den 9,1 Sekunden von seiner sechsten WM-Medaille trennten. Am Mittwoch hat er Großschanzengold zu verteidigen. Seidls Rückfall (18.) erklärte sich auch durch einen Sturz, während Orter mit der besten Laufzeit überzeugte. (lü, 24.2.2017)

Ergebnis Nordische Ski-WM in Lahti vom Freitag:

Kombination, Einzelbewerb Normalschanze (1 Sprung/10 km Langlauf):

1. Johannes Rydzek (GER) 26:19,6 Min. (2. nach dem Springen/9. im Langlauf)
2. Eric Frenzel (GER) + 14,9 Sek. (1./20.)
3. Björn Kircheisen (GER) 30,0 (8./13.)
4. Fabian Rießle (GER) 32,2 (12./12.)
5. Akito Watabe (JPN) 32,3 (6./15.)
6. Francois Braud (FRA) 36,0 (9./16.)
7. Bernhard Gruber (AUT) 39,1 (4./19.)
8. Philipp Orter (AUT) 40,3 (30./1.)
9. Eero Hirvonen (FIN) 45,1 (7./17.)
10. Magnus Krog (NOR) 45,3 (28./4.)

Weiter:
16. David Pommer (AUT) 1:02,7 Min. (15./18.)
18. Mario Seidl (AUT) 1:13,6 (5./27.)