Ukraine verspricht Reformen, IWF verspricht Geld

4. März 2017, 21:21

Noch im März könnte über Auszahlung der vierten Tranche des Hilfspakets entschieden werden

Kiew – Die Ukraine und der Internationale Währungsfonds (IWF) haben sich auf weitere Reformen verständigt, die den Weg für neue Finanzhilfen freimachen sollen. Der Ukraine-Chef des IWF, Ron van Rooden, teilte am Samstag mit, man sei sich mit der Regierung in Kiew über die Aktualisierung der politischen und wirtschaftlichen Reformziele einig geworden.

Damit könnte die Führung des IWF noch im März über die Auszahlung der vierten Tranche aus dem insgesamt 17,5 Milliarden Dollar schweren Hilfspaket entscheiden. Die Auszahlungen der Kredite waren in den vergangenen beiden Jahren mehrfach wegen stockender Reformfortschritte verschoben worden. (APA, Reuters, 4.3.2017)