Foto: VÖZ

Verleger prämieren beste Printwerbung des Jahres

Ansichtssache
9. März 2017, 21:00

Wien – Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) verlieh am Donnerstag zum 33. Mal seinen Werbepreis ADGAR. Als "Printwerber des Jahres" wurde Lidl Österreich ausgezeichnet. VÖZ-Vizepräsident Helmut Hanusch unterstrich in seiner Laudatio vor allem Lidls "konsequenten strategischen Einsatz" von Printwerbung und die "innovativen Werbeformen".

Wien Nord holte sich mit dem Sujet "Toter Winkel Warner" für Opel Österreich den ADGAR in der Kategorie Auto & Motor. "Der Nutzen einer komplexen Funktion wurde besonders simpel und humorvoll inszeniert", so die Jurybegründung.

Das Niederösterreich Werbung-Sujet "451. Stock" brachte der Agentur We Make den ADGAR in der Kategorie Dienstleistungen für ihr "gekonntes Spiel mit ländlichen Sehnsuchtsorten", so die Fachjury.

Die Kategorie Handel & Konsum- und Luxusgüter entschied DDB Wien mit der Mc Donald's Österreich-Anzeige "Im Innersten sind wir alle gleich" für sich. "Selten wurde ein gesellschaftliches Thema so prägnant umgesetzt", so die Juroren.

Das Sujet "Fremdheit" der GKK Mullenlowe für die Aktion Mensch überzeugte die Jury in der Kategorie Social Advertising mit der "denkbar einfachsten Methode – Menschlichkeit".

Der Sonderpreis Kreativer Einsatz von Printwerbung ging an Leo Burnett für den Kunden FCA Austria GmbH mit ihrem Sujet "Früher war alles besser. Heute auch."

Mit dem Full Branding "Römerquelle Emotion Mixerl" für Coca-Cola reüssierte die MediaCom bei Onlinewerbung. (red, 9.3.2017)